Adaptive Antriebsstrangregelung für die Optimierung des by Lena Webersinke

By Lena Webersinke

Show description

Read or Download Adaptive Antriebsstrangregelung für die Optimierung des Fahrverhaltens von Nutzfahrzeugen PDF

Similar mathematics books

Precalculus (5th Edition)

Bob Blitzer has encouraged hundreds of thousands of scholars together with his attractive method of arithmetic, making this liked sequence the number 1 out there. Blitzer attracts on his precise heritage in arithmetic and behavioral technology to provide the whole scope of arithmetic with bright purposes in real-life occasions.

Tax and Corporate Governance

The interplay of tax and company governance types an rising factor either in enterprise and administrative perform and in educational study. foreign corporations (OECD, EC) have began to discover the consequences company governance ideas exert at the tax coverage of enormous enterprise; governments attempt to hire company and securities legislations as a method to extra their economic curiosity.

Optimal Supervisory Control of Automated Manufacturing Systems

This monograph provides the cutting-edge advancements within the layout of behaviorally and structurally optimum livenessen-forcing Petri web supervisors with computationally tractable ways. It info optimum supervisory regulate difficulties bobbing up in computerized creation structures and descriptions a strategy to accomplish the optimality reasons of impasse prevention through changing a number of difficulties into consideration into integer linear programming versions.

Additional resources for Adaptive Antriebsstrangregelung für die Optimierung des Fahrverhaltens von Nutzfahrzeugen

Sample text

Das Drehmoment M1 entspricht dem Motormoment Mkw . 5) sowie dem Übersetzungverhältnis i können die resultierenden Differentialgleichungen für das Reglermodell gewonnen werden. 8). 8) 1 0 0 1 Da die hier eingesetzten Regler nur die Beschleunigungsvorgänge im geschlossenen Zustand des Antriebsstrangs regeln sollen, reicht diese Modellierung bereits für Lastwechsel- und Schaltvorgänge aus. 2 Das Simulationsmodell Das Simulationsmodell soll im Gegensatz zum Reglermodell das Verhalten aller relevanten Größen für die Zustände des Antriebsstrangs (offen, geschlossen und schleifend) exakt beschreiben können.

Dabei beschreibt ein kleinerer Kennwert eine höhere Dynamik. Somit ist ein Vergleich unterschiedlicher Regelungskonzepte hinsichtlich der Dynamik ermöglicht. Kennwert für die Längsbeschleunigung Für die Kennwertberechnung der Längsbeschleunigung des Fahrzeuges wird die Längsbeschleunigung des Fahrerhauses ax,fhs herangezogen, da diese der 39 4 Bewertung des Fahrverhaltens vom Fahrer wahrgenommenen Längsbeschleunigung entspricht. Dabei ist von Interesse, wie lange das Fahrzeug für eine definierte Beschleunigungsänderung benötigt.

1 Herkömmliches Verfahren In dieser Arbeit wird das Modellabgleichverfahren für die Identifikation verwendet. 1 zeigt den schematischen Ablauf. Dem wahren System wird das zu identifizierende Modell parallel geschaltet. Der Ausgangsfehler e zwischen Mess- und Simulationsgrößen wird in einem Gütemaß V (e) verrechnet. Durch Veränderung der Modellparameter wird das Gütemaß mit Hilfe eines Optimierungsalgorithmus minimiert. 1 V (e) - Die Modellabgleichmethode ist somit die Wahl des Gütemaßes, welches das Ziel und somit das Abbruchkriterium der Identifikation möglichst genau beschreiben sollte, und des Optimierungsalgorithmus entscheidend.

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 5 votes